Kunsttherapie

Kunsttherapie – ein Weg zu sich selbst

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte
Ein blind gemaltes Selbstportrait. Am Anfang oft Krickelkrackel, nach der Ausgestaltung dann oft erstaunlich. Macht auf jeden Fall viel Spaß! Foto: © Jutta Spiecker

Diesen Satz haben wir schon oft gehört.  – Aber was sagt es  dir? Hast du gespürt, wie es ist, wenn deine Seele in deiner Gestaltung sichtbar wird?

 

Nicht nur beim Betrachten des fertigen Bildes geht uns vielleicht ein Licht auf, sondern bereits bei den Überlegungen, womit wir uns beschäftigen möchten, können wir zu Erkenntnissen kommen. Erst recht geschieht dies beim Gestalten selbst. Wir tauchen ein in unsere innere Welt und machen diese für uns selbst sichtbar und erkennbar. Die Art der Materialien, unsere Vorgehensweise und das spiel mit den Farben hält wertvolle Informationen für uns bereit.

 

Die Kunsttherapeut*in schafft dafür einen ruhigen, Wertschatzenden und unterstützenden Raum, in dem sich alles zeigen darf.

Der Mensch ist ein multidimensionales und schöpferisches Wesen

In der Kunsttherapie geht es nicht darum, „SCHÖN“ zu malen. Die KT bietet die Möglichkeit, das eigene Wesen, die Seele, sichtbar zu machen. So können wir unser Leben im Einklang mit unseren Bedürfnissen besser gestalten. Foto: © Jutta Spiecker

In einer Zeit, in der es vielfach um Wisschenschaftlichkeit, Evidenz, den Verstand und seine Analysen geht, vergessen wir häufig, dass wir Phantasie, Kreativität und Spiel brauchen, um unsere Seele zu nähren und unsere Lebensfreude zu erhalten.

 

In meinem therapeutischen Spektrum kann ich seit kurzem auch Kunsttherapie und kreatives Gestalten anbieten. Ich freue mich, damit eine Methode bereitstellen zu können, die mich selbst schon seit vielen Jahren begleitet und die mir zu mancher Erkenntnis über mich selbst und das Leben verholfen hat.

 

Hier findest Du Informationen zu meinen therapeutischen Qualifikationen und zu meinem künstlerischen Werdegang.

Das sagen Klient*innen:
„Die Kunsttherapie ist für mich jedes Mal aufschlussreich und zugleich meditativ und entspannend. Ich lerne mich im Reich der Farben ganz neu kennen. Die Besprechung der Bilder empfinde ich als sehr hilfreich. Ich habe Lust auf mehr!“
                                   A. aus Velbert


"Eintauchen in die Welt der Sinne - und plötzlich ploppt was auf. Von ganz tief unten..."
                          Hannelore aus Wuppertal

Möglichkeiten & Methoden

Kunsttherapie im Besenbruch Foto: © Jutta Spiecker

Kunstherapeutische Angebote können an zwei Standorten stattfinden. Das ist abhängig von meinem Terminkalender und den Wünschen und Bedürfnissen  des Klienten.

 

In meiner Praxis in der Besenbruchstr. 16 in Unterbarmen kann ich wegen der zu beachtenden Praxishygiene kunsttherapeutische Sitzungen mit diesen Materialien anbieten: Buntstifte, Pastellkreide, Ölpastell und Wasserfarbe.

 

 

Ein Arbeitsplatz im Atelier.
Foto: © Jutta Spiecker

In meinem Atelier in der Humboldtstr. 12 in Barmen gibt es die Möglichkeit, auch expressiver mit flüssigen Farben zu experimentieren. Hier ist Kleckern, Matschen und Kleben möglich.

Selbstverständlich stehen auch Buntstifte, Pastell, Ölpastell sowie viele weitere Materialien (Draht, Folien, bedrucktes Papier usw.) zur Verfügung.

 

 

 

 

Mein Angebot richtet sich an Erwachsene und – nach Absprache – an Jugendliche.

 

Jetzt informieren oder Termin vereinbaren.

 

Rufen Sie mich gerne an: Mein Praxistelefon: 0202-2973055. Rufnummer des Ateliers: 0202-7052281

 

Naturheilpraxis Spiecker
Qiqong-Schule Wuppertal